VAG informiert

VAG baut auf Zukunftstechnologie Epoxid-Pulverbeschichtung

29.08.2017

VAG Epoxid-Pulver-Beschichtungsanlage

VAG Epoxid-Pulver-Beschichtungsanlage

VAG EKN® H300 Absperrklappe

Abkehr vom Email-Beschichtungsprogramm:

Neueste Technik und beste Qualität – das bietet die VAG-Gruppe durchgehend! Unter Verwendung der Epoxid-Pulverbeschichtung (EPP) – nachhaltig und zukunftssicher.

VAG bekennt sich seit Jahrzenten als engagiertes Mitglied der GSK Gütegemeinschaft Schwerer Korrosionsschutz zur EPP-Beschichtung und dafür haben wir in den letzten Jahren viel investiert – unter anderem am VAG-Standort Hodonín (Tschechien) in eine neue Pulver-Beschichtungsanlage.

Konsequenterweise bedeutet dies die Abkehr vom Email-Beschichtungsprogramm!

VAG produziert zukünftig keine emaillierten Armaturen mehr. Laufende Aufträge und Rahmenverträge über emaillierte Armaturen werden selbstverständlich noch entsprechend der gültigen Vereinbarungen bearbeitet.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir daher keine Angebote für emaillierte Armaturen mehr erstellen werden. Unsere im Markt befindlichen Angebote behalten weiterhin Ihre Gültigkeit bis zu den im Angebot genannten Daten.

Gleichzeitig werden die Produktinnovationen von VAG seit geraumer Zeit bereits in der Entwicklungs- und Konstruktionsphase unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit konzipiert. Hierzu gehören Strategien gegen den Raubbau an natürlichen Ressourcen ebenso wie entsprechende Energie-Einspar- Maßnahmen beim späteren Betriebseinsatz der Armaturen.

Ein gelungenes Beispiel für die Umsetzung dieser Konzeption ist unsere neue energieeffiziente, doppel- exzentrische VAG EKN® H300 Absperrklappe für höchste Anforderungen: Das neuartige Design mit patentierter hydrodynamischer Klappenscheibe, erweitertem Sitzdurchmesser und patentierten Druckausgleichskanälen in der Klappenscheibe minimiert Druckverluste und Verwirbelungen im Abflussbereich der Armatur. Das reduziert Energiekosten und die Distanz zu abströmseitigen Einbauten in der Rohrleitung.

Technische Sicherheit und Nachhaltigkeit in Kombination: EPP-Beschichtung

  • Ressourcenschonendes einmaliges Erwärmen auf 200 °C statt zweimaligen Erhitzens auf über 700 °C (wie beim Emaillieren).
  • Äußerst geringe Schlagempfindlichkeit bei gleichzeitiger Möglichkeit, eine eventuell beschädigte Beschichtung auszubessern.
  • Porenfreiheit ist nach GSK-Kriterien bei der geforderten Schichtdicke von mindestens 250 μm technisch garantiert.
  • Höhere Dehnungswerte und damit eine bessere Anpassung an den Gusswerkstoff unter Druck- belastung senken das Riss-Risiko der Beschichtung.
  • Sicherere Haftung der Beschichtung durch definierten EPP-Fertigungsprozess, die nach GSK- Kriterien mess- und nachweisbar ist.

Mit der ausschließlichen Konzentration auf die Epoxid-Beschichtungen können wir den Anforderungen in den lokalen und globalen Märkten mit den gegebenen technischen Vorteilen noch besser gerecht werden. Je nach Armaturenart und Nennweiten kommen u.a. auch Epoxidbeschichtungen auf Flüssigbasis zum Einsatz.

Gerne stehen wir auch für Ihre (An-)Fragen zur Verfügung.

Sprechen Sie Ihren zuständigen VAG Außendienstmitarbeiter an oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.