VAG Beschichtungsvielfalt

Der richtige Anstrich für Ihre Armatur

VAG bietet neben der standardmäßigen Epoxidbeschichtung auch zahlreiche weitere Beschichtungsarten für Armaturen in den verschiedensten Anwendungsgebieten. Hier finden Sie eine Übersicht einiger Beschichtungen, Kurzbeschreibungen der wichtigsten Beschichtungen, sowie deren Einsatzgebiete und Vorteile. Die Beschichtungsauswahl hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Temperatur des durchfließenden Mediums, Druck der auf die Armatur wirkt, Größe der Armatur und den spezifischen Kundenwünschen.

Sollten Sie einen Beschichtungswunsch haben, welcher hier nicht aufgeführt ist, bedeutet dies nicht, dass er nicht durchführbar sein kann. Sprechen Sie uns mit Ihren individuellen Wünschen einfach an. Unsere erfahrenen Ingenieure und Konstrukteure freuen sich darauf mit Ihnen gemeinsam eine passende Lösung zu finden.

VAG Beschichtungsoptionen

Epoxid

Epoxidpulver ist das Standard-Beschichtungsmaterial für VAG Armaturen. Die Beschichtung sorgt für Korrosionsbeständigkeit und hohe Abriebfestigkeit bei erdverlegten Produkten. Es zeichnet sich durch sehr gute Haftung auf Gusseisen und durch eine außerordentlich gute Schlagfestigkeit aus. Die Oberfläche ist porenfrei und anti-adhäsiv. Die Epoxidbeschichtung erfüllt die von der GSK (Gütegemeinschaft Schwerer Korrosionsschutz) sowie die weiterer nationaler und ISO Normen festgelegten Anforderungen. Die Qualität der Beschichtung wird systematisch von unabhängigen Prüfungsinstituten überwacht.

Epoxid-Beschichtungstechnik

  • Auftragen des Epoxidpulvers im Tauch- oder Wirbelschichtverfahren
  • Ohne Einsatz von Verdünnungsmitteln

Beständigkeit von Epoxid-Beschichtungen

  • Geeignet für Betriebstemperaturen bis zu 70 °C  (Hinweis: nicht allgemein gültig, da andere Bauteile der Armatur möglicherweise für niedrigere Betriebstemperaturen ausgelegt sind)
  • für Inertgase geeignet

Einsatzbereiche Epoxidpulverbeschichteter Armaturen

Trinkwasser, Kühlwasser, Brauchwasser, Feuerlöschwasser, vorgereinigtes Abwasser und Erdgas.

Emaillierung

Email ist ein anorganischer, nichtmetallischer Werkstoff auf Silikatbasis. Er weist gute chemische Beständigkeit, geringe Wärmeleitfähigkeit, große Härte und Druckfestigkeit auf.

Email-Beschichtungstechnik

  • Aufschmelzen von Glaspulver auf den Gusswerkstoff 
  • Aufsprühen oder Glasieren und anschließendes Brennen

Beständigkeit von Emaillierungen

  • Geeignet für Betriebstemperaturen bis zu 100 °C je nach pH-Wert, geringe Temperaturwechselbeständigkeit  (Hinweis: nicht allgemein gültig, da Temperaturen für andere Bauteile der Armatur möglicherweise für niedrigere Betriebstemperaturen ausgelegt sind)
  • Beständig gegen fast alle Chemikalien und Verdünnungsmittel, geringere Beständigkeit gegen Laugen

Einsatzbereich emaillierter Gusswerkstoffe

Wasserversorgungssysteme, Abwasseraufbereitung, Lebensmittelindustrie, chemische Industrie und Landwirtschaft. Diese Beschichtung ist zum Beispiel als Innenbeschichtung für die VAG EKN® Absperrklappe und den VAG BETA® 200 Absperrschieber erhältlich.

Acryl

Der zweikomponentige Acryllack wird für Armaturen eingesetzt, welche Witterungsbedingungen und UV-Strahlung ausgesetzt sind. Er wird vor allem bei der Beschichtung von Hydranten verwendet. Durch die Lackierung wird auch der ästhetischen Funktion der Armatur dauerhaft Rechnung getragen. Sie erfüllt sämtliche Anforderungen im Hinblick auf hervorragende Beständigkeit gegen UV-Strahlung, mechanische Beanspruchung und Korrosion. Der Acryllack wurde unter korrosiven Bedingungen erfolgreich geprüft und während der Prüfung verschieden simulierten Witterungseinflüssen ausgesetzt. Die Lackierung ist in allen RAL-Farbtönen erhältlich.

Acryl-Beschichtungstechnik

  • Auftrag mittels Hochdruckspritzen

Beständigkeit von Acryllack

  • Ausgezeichnete Beständigkeit gegen Korrosion und Kalkablagerungen, gute Abriebfestigkeit, UV-Beständigkeit
  • Geeignet für Betriebstemperaturen bis zu 80 °C  (Hinweis: nicht allgemein gültig, da andere Bauteile der Armatur möglicherweise für niedrigere Betriebstemperaturen ausgelegt sind)

Einsatzbereiche Acrylbeschichteter Armaturen

Industrieanwendungen mit hoher Luftfeuchtigkeit und aggressiver Atmosphäre, für nahezu alle Armaturen anwendbar.

Innengummierung

Die Hartgummierung ist eine spezielle Beschichtung für die chemische Industrie. Sie besteht aus technisch hochentwickeltem, hochwertigem Synthetik- oder Naturkautschuk. Die starke Haftung des Materials auf Gusseisen wird durch Aufvulkanisieren der Gummierung auf dem Guss-Grundwerkstoff sichergestellt. Die fertige Gummierung ist porenfrei und zeichnet sich durch große Härte sowie sehr gute chemische Beständigkeit aus.

Hartgummi-Beschichtungstechnik

  • Vakuumextrusion, Vulkanisierung
  • Fünf Schichten mit einer Schichtdicke von insgesamt 3 mm

Beständigkeit von Innengummierungen

  • Geeignet für Betriebstemperaturen bis zu 100 °C (Hinweis: nicht allgemein gültig, da andere Bauteile der Armatur möglicherweise für niedrigere Betriebstemperaturen ausgelegt sind)
  • Geeignet für Meerwasser mit hohem Salzgehalt, Brackwasser, Chlor, Heißdampf und weitere Chemikalien
  • Erhältlich mit spezieller Innengummierung für Trinkwasseranwendungen

Einsatzbereich gummierter Armaturen

Chemische Industrie, Meerwasser und Mineralienverarbeitung. Diese Beschichtung ist zum Beispiel als Innenbeschichtung für die VAG EKN® Absperrklappe, das VAG RIKO® Ringkolbenventil und die VAG SKR Schrägsitz-Kipp-Rückschlagklappe erhältlich.

PATIG (VK 2000)

PATIG (VK 2000 / VK 2001) sind besonders beständige und verschleißfeste 2-Komponenten Beschichtungsmaterialien, die selbst höchsten Ansprüchen bezüglich mechanischer und chemischer Beständigkeit genügen. Durch die glatte und porenfreie Oberfläche wird der Reibungswiderstand von durchfließenden Medien verringert. Das Material kann sowohl als Prävention für neue Armaturen, als auch bei der Instandhaltung eingesetzt werden.

PATIG-Beschichtungstechnik

  • Das Auftragen erfolgt durch das Airless Spritzverfahren, alternativ per Handapplikation durch die Rolle oder mit dem Pinsel; Aushärtung bei Zimmertemperatur
  • Empfohlene Schichtdicke 500 µm

Beständigkeit von PATIG-Beschichtungen

  • Geeignet für Betriebstemperaturen bis zu 50 °C bei
    VK 2000
  • Geeignet für Betriebstemperaturen bis zu 60 °C bei
    VK 2001
  • Geeignet für Abwasser, Flusswasser, Seewasser, Brackwasser und Kühlwasser

Einsatzbereiche PATIG-beschichteter Armaturen

Chemische Industrie, Papierindustrie, Kraftwerke, Wasserwerke, Kühlanlagen, Zementwerke und Bergbau.

HALAR® ECTFE

HALAR® ECTFE (Ethylene chlorotrifluoroethylene) ist ein thermoplastischer Fluorpolymer-Kunststoff. Dieser weist zum einen eine hohe Hitzebeständigkeit auf (bis 150 °C), zum anderen bietet HALAR® einen ausgezeichneten und vor allem zuverlässigen Korrosionsschutz. Durch die glatte, porenfreie Oberfläche und die dadurch bedingten sehr guten Anti-Haft-Eigenschaft wird ein Festsetzen von Schmutzpartikeln verhindert. Die Schmelztemperatur von HALAR® liegt bei 240 °C.

HALAR®-Beschichtungstechnik

  • Beschichtung bei hohen Temperaturen
  • Auftrag einer Grundierung erforderlich

Beständigkeit von HALAR®-Beschichtungen

  • Geeignet für Betriebstemperaturen bis zu 150 °C  (Hinweis: nicht allgemein gültig, da andere Bauteile der Armatur möglicherweise für niedrigere Betriebstemperaturen ausgelegt sind)
  • Beständig gegen fast alle Chemikalien, stark konzentrierte Säuren und Laugen, Öle, organische Säuren sowie andere aggressive Medien
  • Sehr beständig gegen mechanische Einwirkung

Einsatzbereiche HALAR®-beschichteter Werkstücke

Chemische und pharmazeutische Industrie, Kraftwerke, Raffinerien, Lebensmittelindustrie, Gasindustrie, Stromversorgung und abrasive Medien.

Die Beschichtungsvielfalt von VAG können Sie sich hier auch als pdf herunterladen.