Mittelstands-Stipendien

Vorstellung Mittelstands-Stipendien

Mittelstandsstipendien
Mittelstandsstipendium

Die VAG vergibt in Kooperation mit der Hochschule Mannheim das Stipendium „Mannheimer Modell Mittelstands-Stipendien“.
Zur Unterstützung besonders talentierter und engagierter Studenten und Studentinnen richten die mittelständischen Unternehmen der Metropolregion Rhein-Neckar Stipendienfonds ein. Die Förderdauer pro Student beträgt mindestens zwei Semester à 500 €.

Ein fester Bestandteil des Modells ist die Veranstaltung der Mannheimer Mittelstandsmesse (kurz: „MaMi“). Jedes Jahr öffnet die Hochschule Mannheim ihre Türen, um Studierenden aller Fakultäten und Unternehmen die Chance zu geben, in direkten Kontakt miteinander zu treten. Natürlich ist auch die VAG auf der Mittelstandsmesse präsent. Dabei entstehen stets zahlreiche Gespräche mit interessierten Studenten und Studentinnen über mögliche Praktika, Werkstudententätigkeiten, Abschlussarbeiten oder gar einen Direkteinstieg nach dem Studium. Die Mittelstands-Stipendien haben bereits zu sehr erfolgreichen Kooperationen zwischen Studierenden und der VAG geführt, worüber wir uns immer wieder sehr freuen.

Unter http://www.hs-mannheim.de/studium-und-lehre/studienfoerderung-stipendien/mittelstandsstipendien.html finden Sie weitere Informationen zu dem „Mannheimer Modell Mittelstands-Stipendien“.

Studenten erzählen

Studenten erzaehlen
Mittelstandsstipendium

Als Maschinenbaustudent der Hochschule Mannheim kam ich zum ersten Mal über das Mannheimer Modell Mittelstands-Stipendium mit VAG in Kontakt. Dieses Stipendium wird von Unternehmen der Metropolregion Rhein-Neckar, zu denen auch die VAG zählt, getragen und dient der Förderung engagierter und am Mittelstand interessierter Studenten. Da mein Interesse an dem Stipendium geweckt war, reichte ich meine Bewerbungsunterlagen ein und wurde schließlich von VAG zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Während diesem Gespräch stellte sich schnell heraus, dass die VAG ihre Stipendiaten nicht nur finanziell unterstützt. Durch eine engere Zusammenarbeit im Rahmen von Werkstudententätigkeiten oder Praktika kann man erste Berufserfahrung sammeln und die VAG besser kennenlernen. Wenige Wochen nach dem Gespräch erhielt ich, zu meiner großen Freude, sowohl die Zusage für das Stipendium als auch für eine Tätigkeit als Werkstudent in der Abteilung „Konstruktion und Entwicklung“.


Seit April 2013 bin ich nun Werkstudent in dieser Abteilung und arbeite an einem eigenen Projekt. Dabei geht es um Festigkeitsberechnungen von Flanschverbindungen. Flansche dienen dazu, Rohrabschnitte bzw. Armaturen dicht und lösbar miteinander zu verbinden. Dementsprechend ist die richtige Auslegung der Flansche für die einwandfreie Funktion der Armaturen essenziell.

Um mich während meiner Projektarbeit zu unterstützen, werde ich von einem erfahrenen Mitarbeiter aus meiner Abteilung betreut. Bei Fragen oder Schwierigkeiten bin ich daher nicht auf mich alleine gestellt, sondern kann auf die Erfahrung meines Betreuers zurückgreifen, um Probleme in konstruktiver Zusammenarbeit zu lösen. Bei meiner Werkstudententätigkeit kann ich mein theoretisches Wissen aus dem Studium in die Praxis umsetzen und meine Fähigkeiten als Ingenieur, über die Vorlesungen hinaus, weiter verbessern. Zusätzlich kann ich neben dem Studium Berufserfahrung sammeln und meine Kontakte zur VAG weiter ausbauen.

Wer diese Vorteile einer Studententätigkeit für seine eigene Entwicklung nutzen möchte und Interesse daran hat, an spannenden Projekten in einem innovativen mittelständischen Unternehmen zu arbeiten, dem kann ich eine Zusammenarbeit mit der VAG-Armaturen GmbH nur empfehlen.