IHK-Ausbildung

Industriekauffrau / Industriekaufmann

Die kaufmännische Ausbildung zur/m Industriekauffrau/-mann dauert drei Jahre und findet im Dualen Berufsausbildungssystem statt. Das bedeutet, dass die theoretischen Lerninhalte in der Berufsschule Max-Hachenburg in Mannheim und die praktischen Elemente im Stammhaus der VAG in Mannheim vermittelt werden.

Während der praktischen Ausbildung durchlaufen unsere Auszubildende unterschiedliche Unternehmensbereiche und übernehmen selbstständig Aufgaben des täglichen Geschäftsbetriebs.

Folgende Abteilungen lernen Sie während der Ausbildungszeit kennen:

  • Einkauf
  • Controlling
  • Supply Chain Management (Vertriebsinnendienst)
  • Finanzen & Rechnungswesen
  • Personalwesen
  • Qualitätsmanagement
  • Marketing
  • IT

 

Die praktischen Elemente der Ausbildung sind entsprechend vielfältig. Hier ein Auszug der Ausbildungsinhalte:

Unsere Azubis

  • unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht. 
  • erstellen für unsere Kunden Angebote.
  • ermitteln den Bedarf an Produkten und Dienstleistungen, kaufen Materialien, Produktionsmittel und Dienstleistungen ein und verteilen diese für die Leistungserstellung oder den Vertrieb.
  • unterstützen den Prozess der Auftragserledigung, z.B. in der Logistik.
  • buchen Rechnungen ins System. 
  • werten Kennzahlen und Statistiken aus.
  • lernen den Bereich Marketing kennen, von der Analyse des Wettbewerbs und der eigenen Position auf dem Markt, über die Pflege der Website bis hin zur Messevorbereitung. 
  • unterstützen bei der Personalauswahl sowie im Tagesgeschäft unserer Personalabteilung.
  • planen und organisieren Arbeitsprozesse.

Zerspanungsmechanikerin / Zerspanungsmechaniker

Die gewerbliche Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und findet im Dualen Berufsausbildungssystem statt. Das bedeutet, dass die theoretischen Lerninhalte in der gewerblichen Carl-Benz-Schule direkt an der Neckarpromenade in Mannheim vermittelt werden. Die Ausbildung der praktischen Elemente findet im Stammhaus der VAG in Zusammenarbeit mit der Lehrwerkstatt eines kooperierenden Unternehmens direkt am Standort statt.

Die theoretischen Inhalte umfassen Kenntnisse zu den Themen Arbeitssicherheit, Beschaffenheit von Metallen sowie Handhabung von Maschinen. Während der praktischen Ausbildung durchlaufen unsere Auszubildende unterschiedliche Unternehmensbereiche und übernehmen selbstständig Aufgaben des täglichen Geschäftsbetriebs.

Folgende Inhalte lernen Sie während der Ausbildungszeit kennen

  • Drehen
  • Bohren
  • Fräsen

 

Die praktischen Elemente der Ausbildung sind entsprechend vielfältig. Hier ein Auszug der Ausbildungsinhalte:

Unsere Auszubildenden:

  • beurteilen und analysieren Fertigungsaufträge auf technische Umsetzbarkeit und wählen Informationsquellen und technische Unterlagen zur Durchführung der Fertigung aus.
  • wählen Fertigungssysteme auftragsbezogen aus.
  • planen Fertigungsprozesse, erstellen und optimieren Programme für numerisch gesteuerte Fertigungssysteme und richten diese ein.
  • nutzen Datenblätter, Beschreibungen, Betriebsanleitungen und andere berufstypische Informationen.
  • richten den Arbeitsplatz ein und organisieren Arbeitsabläufe unter Beachtung terminlicher und wirtschaftlicher Vorgaben.
  • stellen Bauteile nach qualitativen Vorgaben durch maschinelle spanabhebende Fertigungsverfahren her und überwachen den Fertigungsprozess.
  • wenden Qualitätsmanagementsysteme an, dokumentieren und bewerten Arbeits- und Prüfergebnisse und leiten daraus Maßnahmen zur Fertigungs- und Produktoptimierung ab.
  • überwachen und prüfen Sicherheitseinrichtungen, warten und inspizieren Fertigungssysteme.