VAG vor Ort

VAG Armaturen helfen bei der Sicherung der Wasserversorgung für Santiago de Chile

13.01.2015

Der Trinkwasserbedarf der chilenischen Hauptstadt Santiago mit über sechs Millionen Einwohnern ist enorm. Eine hohe Verantwortung für Aguas Andinas, Chiles größten Wasserversorger.

Zwar gibt es ausreichend Trinkwasser, ein Teil muss jedoch aus den Höhen der Anden in das Santiago-Becken geleitet werden. Denn wenn sich der Rio Maipo in der Regenzeit trübt, ist der El Yeso Stausee die wichtigste Wasserquelle. Umrahmt von Andengipfeln bildet er zusammen mit dem stromabwärts gelegenen Speichersee Laguna Negra das größte Trinkwasserreservoir der Region. Es versorgt die Aufbereitungsanlage Las Vizcachas nahe Santiago mit Wasser von hoher Qualität.

Durch Modernisierung des Staudamms und eine umfassende Erweiterung des Transport- und Speichersystems konnte Aguas Andinas die Kapazität erweitern, um den steigenden Bedarf der Metropole zu sichern. VAG Armaturen spielen bei diesem Megaprojekt eine wichtige Rolle.


Drei herausfordernde Projekte von VAG erfolgreich gemeistert

Das erste umfasste die Modernisierung des Staudamms El Yeso. Im Rahmen von Verbesserungen für die Sicherheit und den Betrieb sollte ein neues Grundablasssystem gebaut werden. Das zweite war der Bau eines Wassertransportsystems vom El Yeso Stausee in den tiefergelegenen Azulillo-Sektor mit Tosbecken und Kanalsystem.  Das dritte war der Bau von 12 Trinkwasserspeichern mit einem Gesamtvolumen von 225.000 m³. Mit der Errichtung eines fünf Kilometer langen Aquäduktes wurde das riesige Wasserreservoir El Yeso mit dem bestehenden Laguna Negra Aquädukt verbunden. Das neue Aquädukt hat eine Transportleistung von bis zu 4 m³/s. Es ergänzt nun in Spitzenzeiten die Wasserversorgung der Stadt – etwa in längeren Trockenperioden oder falls Verschmutzungen den Wasseraufbereitungsprozess beeinträchtigen würden.

Die bislang größte in Chile eingebaute Absperrklappe

Bei diesen ambitionierten Projekten setzte Aguas Andinas auf die Lösungen und Beratungskompetenz von VAG. Am Staudamm El Yeso wurde eine VAG EKN® Absperrklappe mit einer Nennweite von 2200 mm (PN 10) eingebaut. Es ist die größte bislang in Chile eingebaute Absperrklappe, sie ist für eine Entnahmeleistung von 20 m3/s ausgelegt. Ebenso herausfordernd war der Einbau der riesigen Armatur in einem Tunnel. Dank guter Vorbereitung verlief dieser störungsfrei. Zwei mächtige VAG KSS Kegelstrahlschieber sind unterhalb des Staudamms im Einsatz.

VAG Armaturen erfüllten Anforderungen zur vollsten Zufriedenheit

An verschiedenen weiteren Projektstandorten wurden über 30 weitere EKN® Absperrklappen installiert, zusätzlich eine Reihe weiterer VAG Armaturen wie VAG BETA® Absperrschieber, VAG DUOJET® Be- und Entlüftungsventile und für Regelaufgaben das VAG RIKO® Ringkolbenventil. Angel Luna, leitender Bauingenieur bei Aguas Andinas: „Dies ist ein bedeutendes Projekt für die Wasserversorgung von Chiles Hauptstadt. Unsere Anforderungen an Produkte, Lösungen, technische und zeitliche Rahmenbedingungen waren hoch. VAG hat sie rundum zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt. Das Team hat von Beginn an Verantwortung übernommen und während der kompletten Projektphase hervorragenden technischen Support geleistet.“ Die Erfahrung der VAG Experten half beispielsweise, die zuvor geplanten VAG KSS Kegelstrahlschieber durch andere Nennweiten zu ersetzen, um ein noch breiteres Aufgabenspektrum zu erfüllen. So konnte die Anlage zu Beginn 2014 erfolgreich in Betrieb genommen werden.

Das VAG Team in Chile überzeugte durch seine Beratungskompetenz

„Gute Erfahrungen, Pünktlichkeit, Planungs- und Servicekompetenz machten VAG für uns zum bevorzugten Partner“, sagt Angel Luna. Das VAG Team in Chile überzeugte durch seine Beratungskompetenz. Während der kompletten Projektphase, insbesondere bei allen Montagearbeiten, waren VAG Mitarbeiter vor Ort und standen in engem Kontakt mit allen Projektbeteiligten, vom Wasserversorger über Beratungsfirmen bis hin zu den ausführenden Unternehmen.

Adresse

VAG GmbH
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
Deutschland
+49 621 7490 +49 621 749291000 E-Mail schreiben