Steuerungsarten

Die VAG Technologie im Detail

Für den Betrieb des VAG Druckmanagement System stehen vier verschiedene Steuerungsarten zur Verfügung.

Konstante Steuerung der VAG Technologie

Konstante Steuerung

Bei der konstanten Steuerung wird ein konstanter Nachdruck hinter dem Regelventil eingestellt. Diese einfache und kosteneffiziente Steuerungsart eignet sich besonders, um schon frühzeitig erste Einsparungen zu realisieren. Außerdem können hydraulische Daten über das Netzwerk und dessen Reaktionen auf die Druckminderung gesammelt werden.

Aufbauend auf diesen Erkenntnissen kann das System durch seinen modularen Aufbau spezifisch erweitert und auf die am besten geeignete Steuerungsart umgestellt werden.

Zeitbasierte Steuerung der VAG Technologie

Zeitbasierte Steuerung

Bei der Zeitsteuerung werden in der Steuerung mehrere Werte für den Nachdruck hinter dem Regel-ventil hinterlegt. Diese Werte werden für unterschiedliche Zeitfenster – mindestens zwei – über den Tag vertieilt verwendet , um dem schwankenden Verbrauchszyklus entsprechend zu begegnen. Im einfachsten Falle konzentriert man sich nur auf die Druckreduzierung in der Nacht, um die extremen Druckspitzen zu eliminieren. Durch den mehrstufigen Ansatz werden zusätzliche Einsparpotentiale realisiert.

 

Mit dieser einfachen Steuerungsart kann auf das dynamische Konsumverhalten reagiert und eine effektive Druckreduzierung erreicht werden. Durch das Sammlen weiterer Betriebsdaten kann eine anwendungsspezifische Aufrüstung des Systems durchgeführt werden, um maximalen Einsparpotenziale zu erzielen.

Durchflussbasierte Steuerung der VAG Technologie

Durchflussbasierte Steuerung

Bei der Durchflusssteuerung wird der Nachdruck direkt hinter dem Regelventil in Abhängigkeit vom aktuellen Wasserverbrauch im Versorgungsgebiet geregelt. Bei dieser Lösung macht man sich die hydraulische Gesetzmäßigkeit zwischen Differenzdruck und Durchfluss zu Nutze, um eine kontinuierli-che verbauchsgesteuerte Regulierung zu erzielen.

 

Auf die durch den Verbrauch bedingten akuten Druckverluste kann somit flexibel reagiert werden. Selbstverständlich kann auch hier die Steuerungsart noch nachträglich optimiert werden, um das bestmögliche Einsparpotenzial zu erzielen.

Kritische-Punkt-Steuerung der VAG Technologie

Kritische-Punkt-Steuerung

Die Kritische-Punkt-Steuerung ist die bestmögliche Steuerungsart zur Regelung des Einspeisedrucks. Der Kritische Punkt ist der Ort im Netzwerk, an dem im Tagesverlauf typischerweise die geringsten Druckwerte auftreten. Durch eine permanente Überwachung und Übertragung dieses Druckwertes an die Steuerungseinheit, kann der Einspeisedruck auf den niedrigsten realisierbaren Wert reduziert wer-den, ohne eine Unterschreitung des geforderten Mindestdrucks zu riskieren. So werden maximale Einsparpotenziale mit garantierter Versorgungssicherheit realisiert.

 

Es erfolgt eine permanente Überwachung und Übertragung dieses Druckwertes an die Steuerung. Dadurch kann der Einspeisedruck auf den niedrigsten realisierbaren Wert reduziert werden, ohne eine Unterschreitung des geforderten Mindestdrucks zu riskieren. Dadurch können maximale Einsparpotenziale, bei maximaler Versorgungssicherheit realisiert werden.