Qualität

Qualität ist unser oberstes Ziel

Ohne VAG wäre heutige Wasserwirtschaft nicht denkbar. Überall, wo Wasser aufbereitet, gefördert, gespeichert und verteilt wird, spielen VAG Absperrschieber und Absperrklappen, Ringkolbenventile und Kegelstrahlschieber, Be- und Entlüftungsventile, Regelventile und Hydranten eine wichtige Rolle.

Kaum ein Wasser-, Pump- oder Klärwerk, das keine VAG Armaturen einsetzt. Hier zählen vor allem Haltbarkeit und jahrzehntelange Funktionssicherheit. Denn die Reparatur oder Erneuerung der oft tonnenschweren Armaturen, etwa bei Talsperren, wäre kostspielig. Wasserwirtschaft und Abwassertechnik bringen meist extreme Beanspruchungen mit sich. Armaturen müssen hohe Wasserdrücke aushalten oder extreme Temperaturen und Witterungen, egal ob in Wüsten- oder Tropenklima. Das Material muss stimmen. Von unseren Kunden wissen wir, dass VAG Armaturen oft fünfzig oder sogar mehr als hundert Jahre lang zuverlässig ihren Dienst versehen.

Während früher überwiegend laminares Gusseisen (GG) oder bei größeren Druckstufen generell Stahl und Stahlguss eingesetzt wurden, hat sich mit der Entwicklung der GGG-Werkstoffe auch das Einsatzgebiet des Gusseisens verändert. So kommt heute in Deutschland und Europa immer mehr „Duktiles Gusseisen GGG“, was ähnlich zähe Eigenschaften wie Stahlguss hat, mittlerweile auch für höhere Druckstufen zum Einsatz. Dies geschieht nicht nur im Wasserbau, sondern auch bei sehr anspruchsvollen Einsätzen in der chemischen Industrie und dem Kraftwerksbau. Für tiefere Einsatztemperaturen stehen auch Armaturen aus duktilem Gusseisen GGG-40.3 (EN-GJS-400-18) zur Verfügung.

Zertifizierte Qualität

VAG Unternehmenszertifikate

Zertifikate für VAG Produkte

Beschichtungstests

Schichtdickentest

Schichtdicke

Magnetinduktives Messverfahren zur Bestimmung der Schichtdicken  von Beschichtungen oder sonstigen korrosionsschützenden Überzügen.
Im Bild gezeigt: Die Prüfung nach GSK-Richtlinien (Gütegemeinschaft schwerer Korrosionsschutz) Mindestschichtdicke > 250 µm

Haftfestigkeitsprüfung

Haftfestigkeitsprüfung

Die Prüfung der Adhäsion zwischen Grundwerkstoff und Beschichtung erfolgt mittels Stempelabrissmethode (DIN EN ISO 4624).  Mindesthaftfestigkeit  > 12 N/mm2 .

Schlagbeständigkeit

Schlagbeständigkeit

Die Prüfung der Schlagbeständigkeit erfolgt mittels eines kugeligen Fallgewichtes aus einer definierten Fallhöhe. Das Fallgewicht trifft mit einer Schlagarbeit von 5 Nm auf die beschichtete Oberfläche. An der Aufschlagstelle darf die Beschichtung weder brechen noch sich ablösen.

Porositätsprüfung

Porositätsprüfung

Die Porenfreiheit der Beschichtung wird mit einem Hochspannungsprüfgerät bei einer definierten Prüfspannung geprüft. Die Prüfung wird mit einer Gummielektrode durchgeführt.

Unterwanderung

Der kathodische Unterwanderungstest ist eine Korrosionsprüfung nach GSK-Richtlinie bzw. gemäß DIN 30677 und erfolgt über eine Prüfdauer von 30 Tagen bei 23 °C. Auf der beschichteten Oberfläche wird eine definierte Fehlstelle erzeugt welche anschließend über die ges. Prüfdauer in einer Natrium-Chlorid Lösung einer permanenten kathodischen Polarisation ausgesetzt ist.

Druck,- Dichtheits- und Funktionsprüfungen

Diese Fotos zeigen Prüfungen und Prüfstände unserer Armaturen. Mit Wasser oder Luft werden alle Armaturen zu 100 % auf Festigkeit, Dichtheit und Funktion geprüft.

Prüfstand Schieber

Prüfstand Schieber

Prüfstand Absperrklappen bis DN 600

Prüfstand Absperrklappen bis DN 600

Prüfstand Absperrklappen größer DN 600

Prüfstand Absperrklappen größer DN 600

AWWA Proof of Design Test

AWWA Proof of Design Test

Bei diesem Test handelt es sich um einen Lebensdauertest nach AWWA C 504 - 87 mit 1000 Lastwechseln gegen einseitig anstehenden Druck. ( AWWA = American Water Works Association)